Von der ersten Kontaktaufnahme bis zum Quick-Check:

Wie es mit BLU abläuft. 

Wie entsteht ein Kontakt zu einem BLU-Berater und wie verschaffen Sie sich schnell einen richtigen Eindruck über ihn? Genau diese Fragen und vieles mehr wollen wir mit dieser Seite beantworten.

1. Die Kontaktaufnahme

 

Es gibt viele Gründe und Wege wie ein Betreiber einer Lottoannahmestelle und ein BLU-Berater zusammenfinden. 

Jeder Lotto-Unternehmer hat täglich umfangreiche Aufgaben zu erfüllen. Das Tagesgeschäft muss laufen. Mitarbeiter müssen zur Verfügung stehen. Die Regale müssen voll sein. Bank und Finanzamt darf nicht aus dem Auge verloren werden. 

Um hier helfende Anregungen und Lösungen zu bieten, gibt es BLU. Die BLU-Berater sind spezialisierte Unternehmensberater. Sie sind Experten in der Beratung von Lottoannahmestellen. 

Einen BLU-Berater ins Boot zu nehmen, das ist schon etwas Besonderes. 

  • Wer wird da kommen?

  • Kennt der sich wirklich aus und kann mir helfen?

  • Ist eine BLU-Beratung nicht eine Nummer zu groß für meinen übersichtlichen Betrieb?

  • Kann ich mir das leisten? 

Um genau diese Fragen zu beantworten haben wir bei BLU uns folgendes überlegt: 

das kostenlose erste Treffen "Eine-Stunde-Ein-Kaffee".

2. Das erste Treffen "Eine-Stunde-Ein-Kaffee"

Als Annahmestellenbetreiber haben Sie zuerst einmal von uns erfahren. Dies kann über verschiedene Kanäle erfolgt sein:

  • Sie haben uns auf dem EXPO-Stand besucht.

  • Ein Annahmestellen-Kollege hat uns direkt empfohlen.

  • Sie haben uns über unsere Homepage gefunden.

  • Ihr Regionalleiter hat von unseren erfolgreichen Hilfestellungen bei einem ihrer Kollegen berichtet

 

Sicher haben Sie auf diese Art und Weise erste Informationen und Eindrücke erhalten. Das Wichtigste jedoch fehlt: Ihr persönlicher Eindruck. Und der ist entscheidend! 

Damit Sie uns persönlich kennen lernen und ein Bild machen können, bieten wir jedem Annahmestellenbetreiber einen ersten kostenlosen Termin an. Diesen haben wir „Eine-Stunde-einen-Kaffee“ genannt.

Bei diesem ersten Treffen besteht ausreichend Zeit, Ihren persönlichen Berater kennenzulernen. Sie werden dabei schnell feststellen, dass das versprochene Know-how vorhanden ist. Sie werden merken, dass wir umfangreiche Erfahrung aus vielen erfolgreichen Lottoberatungen mitbringen und gerne an Sie weitergeben. 

Im Anschluss an das Ersttreffen haben Sie sich ein Bild über Ihren BLU-Berater gemacht. Sie können einschätzen, ob er der angekündigte Experte ist, der ihre Fragen und Probleme lösen kann. Und das Wichtigste ist, Sie stellen fest, ob auch die persönliche Chemie stimmt. Immerhin werden Sie ihm bei einer weiteren Zusammenarbeit sehr vertrauliche und persönliche Informationen Preis geben. 

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass dieses Ersttreffen sehr hilfreich ist und sich fast immer der erste Beratungsschritt anschließt: Der Quick-Check.

3. Der Quick-Check

Für den Quick-Check müssen Sie sich lediglich ein wenig Zeit nehmen. Ein Quick-Check dauert nicht länger als einen halben Tag. Dabei kommt der BLU-Berater zu Ihnen in die Annahmestelle. Sie haben sich im besten Fall durch einen Mitarbeiter ausreichend Freiraum geschaffen. Auch ist es hilfreich, wenn Sie Ihrem BLU-Berater vor dem Quick-Check einige Zahlen zukommen lassen. So kann er sich optimal auf das Treffen bei und mit Ihnen vorbereiten. 

Bei dem Treffen kann sich der BLU-Berater ein Bild über Ihren Betrieb verschaffen und Ihre ganz speziellen Sorgen und Wünsche mit Ihnen besprechen. Diskretion steht dabei natürlich an vorderster Stelle. Weder Mitarbeiter noch Kunden wissen, warum das Treffen stattfindet. 

So können Annahmestellenbetreiber diskret und direkt von ihrem BLU-Berater wertvolle Tipps und Anregungen erhalten. Viel Sorgen und Problem können mit den erhaltenen konkreten Hinweisen des BLU-Beraters oft schon angegangen werden!

Ja es entstehen auch Kosten für den BLU-Berater. Hier besteht jedoch die Möglichkeit, dass WestLotto diese Kosten maßgeblich übernimmt und lediglich Kosten in Höhe von 190,00 € Netto für Beratung anfallen. Hier bedarf es lediglich einer Mail an Ihren zuständigen Regionalleiter. Er wird sich gerne um die benötigte Zusage von WestLotto kümmern.  

Bei guter Vorbereitung wird der Quick-Check für den Betreiber einer Annahmestelle schon vielfaltige Anregungen und Hinweise geben, so dass dieser sich besser und erfolgreicher auszustellen kann.

Axel Stauffenberg

BLU-Berater

Nicht mehr zögern: Jetzt Erstgespräch anfordern!

Das Gespräch ist für Sie kostenlos und unverbindlich!